Geburtstagssprüche

   Geburtstagsgedichte

   Geburtstags -
   Glückwünsche
 
   Geburtstagsreden
 
   Einladungskarten
   zum Geburtstag
 

   Linkpartner




Meine Gedichte zum Geburtstag



Ich habe mir für Euch einige Geburtstagsgedichte ausgedacht, (andere enstammen aus antiquarischen Büchern) die Ihr gerne mit der Post, auf Geburtstagskarten oder via Email versenden dürft.
Früher war es Brauch, als Gratulant auch einmal einige Verschen aufzusagen. Entweder sind Einige nicht mehr so mutig oder aber . . . es ist einfach nicht mehr so angesagt. Aber natürlich steht es jedem Wagemutigen frei, diese Geburtstags-Gedichte auch vor versammelter Gästeschar vorzutragen.
Viel Erfolg.


Manche dieser Geburtstagstexte unterliegen dem Urheberrecht.
Vor einer Veröffentlichung an anderer Stelle (Foren, Gästebücher, Blogeinträgen oder Privatseiten u.a.) vorher bitte . . . mittelst Kontaktformular anfragen.




Für ein Wintergeburtstagskind

Wohl decket bläulichschimmernd
Die Welt ein Schneegewand,
Der Winter hält schon lange
Das Zepter in der Hand.

Doch steigt wie Frühlingsleuchten
Dein Wiegenfest empor,
Und tausend Herzenswünsche
Sie klingen an Dein Ohr:

Name . . . viele Jahre
Der Himmel Dir noch schenk',
Und was Dein Herz bekümmert,
Er stets zum Besten lenk'!

Zwei Wünsche noch ich bringe,
Ich sag' sie Dir sogleich:
Du sollst auf Erden leben,
Wie im Himmelreich!




Geburtstagsgedicht für die Oma

Poch, poch, poch! Wer ist da? -
Ich bin's liebe Großmama!
Ich bins Dein kleines Enkelein,
Mach auf und lass geschwind mich ein!

Schau doch ich komm als Gratulant,
Und nicht etwa mit leerer Hand;
Ein Lied und Blümchen bring ich mit,
Doch außerdem noch eine Bitt'.

In Lied und Blümchen kleiden sich
Mein kindlich Wünschen heut' für Dich,
Dass freundlich wie ein Tag im Mai
Dein Lebensabend immer sei!

Und meine Bitte, Großmama?-
Du kennst sie sicher schon, ja,ja!
Ein Küßchen reich' mir freundlich dar
Und bleib mir gut noch viele Jahr'!




Geburtstagsgedicht für Jedermann

Drei Glocken läuten wundersam
Dir heut zum frohen Tage;
Was ihr Geläut' bedeuten soll,
Ich, Mütterchen (Väterchen, Brüderchen, Freundin . . .), Dir sage:

Die erste kündet heißen Dank
Für alle Deine Treue;
Es soll erklingen jeden Tag
Ihr Silberton aufs neue.

Die zweite bittet klar und voll
Für Dich um Gottes Segen;
Ihr lieber Wunsch begleitet Dich
Auf allen Deinen Wegen.

Die dritte wünscht Dir laut und hell
Ein langes Erdenleben,
Und daß des Herrgotts Engelein
Dich immerdar umschweben.

Ihr Glöcklein, läutet allezeit,
Hört nimmer auf zu singen,
Laßt in der Mutter( Bruder, Freundin . . . ) gutes Herz
Der Kinder ( Schwester, Freundin . . .) Glückwunsch dringen!




Geburtstagsgedicht für die Mutter

Es glüht der Lenz in wundervollen Dolden,
Es strahlt das Licht in sonnigheller Pracht,
Verbunden ist der Himmel mit der Erde,
Verschwunden ist der Winter und die Nacht.

Sahst Du, liebes Mütterlein, am frühen Morgen
Das Englein nicht, das licht vom Himmel kam?
Es trug ein Kränzlein, das hieß Himmelssegen,
Für Dich Dein Kind es in Empfang schon nahm.

Nimm diesen Himmelssegen zu Deinem Wiegenfeste,
Das Englein hat mir anvertraut:
Es sei der reichste und der allerbeste,
Den es im Himmel oben je geschaut. -

Da reichte ich dem kleinen Himmelsboten
Voll Dank ein Sträußlein, hold und wunderlieb,
Es war gewunden nur aus Kinderbitten,
Und keine, keine da vergessen bleib.

Und Himmelstau fiel auf die lichten Blüten,
Zum Himmel flog das Englein hin geschwind;
Ich aber ging, um eiligst Dir zu sagen,
Wie alle wir durch Dich so glücklich sind.








Seite: Seite 1 - Geburtstagsgedichte   Seite 2 - Geburtstags Gedichte   Seite 3 - Texte Geburtstag   Seite 4 - Geburtstag Gedichte  Seite 5 - Gedichte Geburtstag

Impressum

Startseite



Geburtstagsgedichte - Gedichte Geburtstag, Geburtstagsgedichte, Geburtstagsgedicht



Copyright © 2013, Carmen Jakel